Arbeit

Irgendwann begann es, dass sich der Mensch von den Tieren unterschied. Eines der Hauptmerkmale neben dem Verschwinden der Körperbehaarung und dem aufrechten Gang war, dass nur der Mensch in der Lage ist, zielgerichtet zu arbeiten, etwas ganz Bestimmtes zu erschaffen. Niemand muss ihn dazu zwingen, er tut es aus eigenem Antrieb. Das funktionierte zwei Millionen Jahre lang.

In den letzten 10.000 Jahren hat eine Revolution stattgefunden. Wir sind jetzt auf einer höheren Ebene, Wissenschaft und Technologie haben uns dorthin gebracht. Auch Geld war im Spiel. Aber wenn wir jetzt nicht aufpassen, machen wir alles wieder zunichte.

Es ist eine sehr kurze Zeitspanne, etwa fünf Tausendstel der Menschheitsgeschichte. In dieser kurzen Zeit ist die Fähigkeit, aus eigenem Antrieb zu arbeiten, eine der wichtigsten menschlichen Eigenschaften, sicherlich nicht verloren gegangen. 

Ich suche manchmal nach einem passenden Begriff für die vielen Tätigkeiten, für die wir nicht bezahlt werden. Sie sind wichtiger als Börsenspekulationen. Sie machen einen großen Teil des menschlichen Lebens aus. Sie heißen „Ehrenamt“, „Haushalt“, „Pflege“ oder „Freizeittätigkeit“. Den Begriff „Arbeit“ darf man nicht verwenden, weil man dafür nicht bezahlt wird.

Aber ist das nicht absurd? Insbesondere Tätigkeiten für Angehörige, Familie, Hobbies, Gesellschaft, also Tätigkeiten, die man aus eigener Initiative durchführt, dürfen nicht als „Arbeit“ bezeichnet werden?

Es gibt nur eine Möglichkeit, dies zu korrigieren. Beide Arten von Arbeit müssen wieder gleichgestellt werden, so wie es zwei Millionen Jahre lang üblich war. Dazu müssen wir das Geld global abschaffen. Ich denke, der Trick, dass alle Menschen ihre Schulden loswerden, könnte eine Möglichkeit dazu sein, das Geld verschwinden zu lassen.

Weitere Informationen

Leave a Reply

Your email address will not be published.