Ostern 2020

Manche sagen, die Coronakrise sei eine Strafe Gottes.

Ich denke vielmehr, dass Gott uns gerade zeigen will, wie sein Reich aussehen könnte. Ein einfaches Leben ohne Konsum, viel Zeit, die man mit der Familie verbringt und die Bereitschaft, fremden Menschen zu helfen.

Und er stellt uns jetzt vor die Entscheidung, ob wir dieses Reich weiterbauen oder zurückkehren zur Wegwerfgesellschaft.

Er zeigt uns auch etwas anderes. Weltweit gab es bisher 2 Tote durch Corona unter 100.000 Menschen. Das ist tragisch aber im Grunde genommen genauso vernachlässigbar wie die Verschmutzung der Meere, die Erwärmung der Erde oder das Abholzen der Regenwälder. Trotzdem messen wir der Coronakrise ungeheuer mehr Bedeutung bei als der Ausbeutung und Vernachlässigung unseres Planeten.

Gott gibt uns jetzt gerade die Freiheit, uns entscheiden – wollen wir das Reich Gottes aufbauen oder folgen wir weiter dem Mammon.

Die unsichtbare Hand des Marktes hat auf wunderbare Weise gerade die nicht benötigten Bereiche der Industrie stillgelegt. Es gibt Politiker, die jetzt die Industrie mit „Finanzspritzen” wieder „ankurbeln” möchten, obwohl sie genau wissen, dass man nicht in den Markt eingreifen darf. Bitte glaubt ihnen nicht.

Besser wäre es, wenn man den Menschen, die gerade in Not sind, ihre Schulden erlässt, damit für sie ein Neuanfang möglich ist.

Es gibt gerade viel Angst vor Arbeitslosigkeit aber mit Gottes Hilfe wird die Arbeit gut verteilt werden und es wird endlich Gerechtigkeit einkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.